Männlichkeit leben mit Bogenschießen: 5 gute Gründe

Die eigene Männlichkeit leben und doch hochsensibel sein, geht das?

Gerade als hochsensibler Mann befinde ich mich oft zwischen zwei Welten: meinem Rollenverständnis als Mann und meinen intensiven Empfindungen von Gefühlen aller Art.

Das Rollenverständnis, also die Antworten des inneren Kritikers auf die Fragen „wann ist ein Mann ein Mann?“ und „macht man das als Mann?„, bekommen wir zum größten Teil durch unser soziales Umfeld im Laufe unserer Kindheit und Pubertät. Viele Jungs haben als Kinder mal mit den Puppen der Mädchen spielen wollen und dann zu hören bekommen: „ein Junge spielt nicht mit Puppen„. Diese Meinungen übernehmen wir oft unbewusst in unser Erwachsenen sein. Sie sind uns dann ein Leitbild, wann wir uns männlich fühlen und wann nicht.

Auf der anderen Seite empfinden viele hochsensible Männer viele Emotionen sehr ausgeprägt. Auch Gefühle wie zum Beispiel Trauer, Angst, Mitgefühl, Liebe und Unsicherheit, die wir als eher weiblichen Anteil empfinden.

Wie kann man also als hochsensibler Mann seine Männlichkeit leben?

Ich zeige dir heute 5 Gründe, wie du mit Bogenschießen, deine Männlichkeit leben kannst, dich als als Mann fühlen und doch deiner Feinfühligkeit als hochsensibler Mensch einen angemessenen Platz gibst.

Ach ja, natürlich freue ich mich auch, wenn du eine Frau bist und diesen Artikel liest, denn wir haben ja nicht nur unser biologisches Geschlecht, sondern auch die innere Familie, also inneren Mann und innere Frau. 😉

 

Deine Männlichkeit leben als Urjäger im 21 Jahrhundert

urjäger spüren
den Urjäger in dir spüren

Ich stelle mir das so vor, dass vor 10.000 Jahren die Männer auf die Jagd gegangen sind um etwas zu essen für die Sippe zu erlegen. Die Frauen sind bei der Höhle geblieben und haben die Kinder behütet. Ist schon sehr Klischee, ich weiß, aber ein wenig stelle ich mir das Leben des Urjägers so vor.

Heute haben wir in unserer zivilisierten Welt kaum noch die Möglichkeit und auch gar nicht mehr die Notwendigkeit, diesen Jagdinstinkt auszuleben. Die meisten Menschen leben in Städten und jagen ihr Schnitzel in der Kühltheke oder sind inzwischen Vegetarier. Ohne das Thema „Ernährung“ jetzt vertiefen zu wollen, spüren die meisten Männer aber doch diesen Instinkt, diesen Gedanken „ich könnte, wenn ich müsste“.

Man sieht das auch gut bei Kindern, die diesem Instinkt noch unverblümter nachgehen, wenn sie sich an irgendwelche Tiere anschleichen oder verstecken spielen. Sie machen das ganz natürlich, da sie noch weniger Prägungen erhalten haben.

Als Mann kannst du dieses Gefühl beim Bogenschießen ausleben, ohne ein Lebewesen verletzen zu müssen. Du kannst Verbindung zu deinem Urjäger aufnehmen in dem du mit Pfeil und Bogen auf einen Bogenparcours gehst. Dort wird auf Zielscheiben aus Kunststoff in Form von Tieren geschossen. Was sich gerade für hochsensible Menschen im ersten Augenblick als unmöglich anhört, ist meiner Meinung nach ein sehr guter Weg um die männliche Seite in einem selbst, ein Stück weit auszuleben, ohne jemanden zu schaden.

 

Deine Männlichkeit leben und Kontakt zur Natur finden

Natur spüren
Die Natur spüren

Wenn ein Bogenparcours für dich nicht das richtige ist, dann ist vielleicht das Schießen mit Pfeil und Bogen in der Natur für dich das richtige.

Nicht jeder braucht Zielattrappen aus Kunststoff, um sich mit der Natur verbunden zu fühlen. Manchmal ist es spannender im Wald umherzustreifen und sich seine Ziele in abgestorbenen Baumstümpfen oder alten Blättern einfach vorzustellen. Während du von „Ziel zu Ziel“ gehst, kannst du auch die Natur ganz genau wahrnehmen, die Vögel, die verschiedenen Bäume und Pflanzen und das Wetter. Gerade hochsensible Menschen haben oft eine starke Verbundenheit mit der Natur. Wenn du das bisher nicht so leben konntest, können Pfeil und Bogen ein guter Anlass sein, um einfach mal Raus zu gehen und dich selbst als Mann als ein Teil der Natur zu spüren.

Ich habe für dich in einem Artikel zusammen gestellt, wo man Bogenschiessen darf und wo nicht.

 

Deine Männlichkeit leben und deine Kraft spüren

Körperkraft spüren
Körperkraft spüren

Wir definieren uns ja oft durch Unterschiede. Unsere Körperkraft unterscheidet uns im allgemeinen als Mann von den Frauen. Für viele Männer ist daher Sport im allgemeinen auch ein wichtiges Thema. Die Lunge brennen spüren beim Laufen, die Muskeln zittern spüren beim Gewichte stemmen, den Körperkontakt beim Fussball.

Als hochsensibler Mann fällt es uns eher leicht, feine Nuancen zu spüren, feine Unterschiede, welchen Muskel wir gerade nutzen und wie intensiv.

Das begeistert mich am Bogenschießen so. Es ist eine eher ruhige Sportart, bei der jeder für sich schießt. Da hat man genug Zeit, seine Muskeln genau zu spüren. Es ist sogar ganz wichtig, ein ausgeprägtes Körpergefühl zu entwickeln um gut zu treffen. Den Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung ganz bewusst zu erleben, lässt uns unsere Kraft spüren. Das habe ich in dieser Kombination so in noch keiner anderen Sportart erlebt.

Übrigens werden beim Bogenschießen auch sehr stark die Rückenmuskeln beansprucht. In einer Gesellschaft in der wir immer mehr im Sitzen erledigen, können wir so mit Spaß unsere Muskeln stärken und Rückenschmerzen vorbeugen.

 

Deine Männlichkeit leben und deine Entscheidungsstärke entwickeln

Entscheidungskraft stärken
Deine Entscheidungskraft stärken

Kennst du den Witz, in dem einmal ein Mann eine Jeans kaufen geht und dann eine Frau? Der Mann geht ins Geschäft, greift zu zwei Hosen in seiner Größe, probiert eine an und da sie passt, geht er zur Kasse und bezahlt. Die Frau geht in das Geschäft. Auf dem Weg zur Abteilung mit den Hosen kommt sie an den Oberteilen vorbei und nimmt noch zwei mit, weil die im Angebot sind. Bei den Hosen angekommen schaut sie alle Hosen durch, auch die nicht in ihrer Größe sind, denn es könnte ja aus Versehen eine falsch einsortiert sein. Dann nimmt sie 5 Hosen mit in die Umkleide und probiert alle durch. Am Ende kann sie sich zwischen dreien nicht entscheiden und schickt ihrer Freundin jeweils ein Bild per Whatsapp. Die rät ihr zur dritten Hose, doch am Ende entscheidet sie sich doch für die erste….

Klar, viel Klischee und Übertreibung. Doch wie bei so vielen Geschichten, steckt darin auch ein Körnchen Wahrheit. Die klaren und einfachen Entscheidungsstrukturen entsprechen einfach eher dem männlichen Anteil in uns.

Als hochsensibler Mann tust du dich mit klaren und schnellen Entscheidungen aber vielleicht gar nicht so leicht. Es ist ein typisches Anzeichen von Hochsensibilität, vernetzt denken zu können, niemanden enttäuschen zu wollen und daher Entscheidungen sehr, sehr gründlich abzuwägen. Das hat auch gar nichts mit einer fehlenden Entscheidungsstärke zu tun, sondern mit Selbstschutz vor den Emotionen, die unsere Entscheidung bei anderen auslösen könnten und die wir dann wieder spüren „müssen“.
Gerade wenn es kein klares „ja“ oder „nein“ geben kann, in Situationen die sowohl ihr für und wider haben, oder auch so komplex sind, dass wir die Auswirkungen nicht in aller Konsequenz voraussehen können, stecken wir als hochsensible Menschen dann manchmal fest, können und wollen uns nicht recht entscheiden.

In solchen Situationen ist es oft die einzige Lösung, auf sein Bauchgefühl zu hören, seiner Intuition zu vertrauen. Doch als hochsensible Menschen haben wir genau das oft verlernt. Mehr zu den Hintergründen dazu, habe ich in meinem Podcast schon mal aufgegriffen.

Durch das Balanced-Mind-Bogenschiessen kannst du deine Intuition als Mann trainieren, denn hierbei konzentrieren wir uns auf das Erleben des Wow-Effekt und des „Moment der Wahrheit“. Es ist der eine Moment – und es ist wirklich nur ein Moment – in dem du die Sehne des Bogens loslassen musst, um ein Ziel zu treffen. Verpasst du ihn, geht der Pfeil daneben.

Wenn wir lernen, dieses Gefühl genau wahrzunehmen und von anderen Gefühlen zu unterscheiden, dann wirkt sich das auch positiv auf unsere allgemeine Entscheidungsstärke im Alltag aus. Wir lernen durch Pfeil und Bogen auch, unserem Bauchgefühl wieder zu vertrauen.

 

Deine Männlichkeit leben mit Selbsterkenntnis als Schlüssel

Selbsterkenntniss
Selbsterkenntniss

All diese Punkte oben setzen eines voraus: dass du dir deiner Prägungen, deiner Glaubenssätze, deiner Muster und deines Rollenverständnis als Mann bewusst bist. Nur durch die Selbstreflexion kannst du deinen Standpunkt bestimmen und eine Veränderung zum Ist-Zustand wahrnehmen.

Für viele Männer mag es nicht wichtig sein, die Gründe oder den Sinn für ihr Handeln zu hinterfragen. Bei vielen hochsensiblen Menschen ist das anders. Wir lernen zwar im Laufe unseres Lebens manche Dinge einfach zu akzeptieren, doch im Stillen hinterfragen wir uns sehr oft selbst.

Und wieder ist es das oft verlorene Vertrauen in unsere eigene Wahrnehmung, weil unsere Umwelt uns diese Wahrnehmungen als unzutreffend gespiegelt hat, der Hemmschuh um unsere Männlichkeit auch als hochsensibler Mensch leben zu können.

Pfeil und Bogen sind für mich ein ganz klarer Spiegel meines Inneren. Bin ich heute ganz bei mir? Bin ich in meiner Kraft? Bin ich im hier und jetzt oder irgendwo in meiner Gedankenwelt auf Reisen? Der Bogen zeigt es dir mit absoluter Klarheit, mit maximaler Präzision. Da gibt es keine menschliche Interpretation oder weichspülen der Fakten, um uns nicht zu verletzen. Der Bogen ist immer ganz klar zu dir, ohne dich zu bewerten. Er erlaubt dir, dich jedes Mal wieder selbst zu erkennen, wenn du ihn benutzt. Das ist für mich die wahre Magie von Pfeil und Bogen.

 

Fazit

Es gibt sicher viele Wege um seine Männlichkeit zu leben. Als hochsensibler Mann können Pfeil und Bogen sehr hilfreiche Begleiter auf deinem Weg zu mehr Selbsterkenntnis und Freiheit sein.

Hier nochmal die fünf Gründe zusammengefasst:

  1. Du kannst den Urjäger in dir wieder spüren, weil du einen Gegenstand verwendest, der tausende von Jahre das Überleben der Menschen sicherte.
  2. Du hast einen Grund raus in die Natur zu gehen und dich wieder als Teil von ihr zu spüren. Diese Erdung ist etwas sehr männliches.
  3. Du wirst mit Pfeil und Bogen so manchen Muskel in deinem Körper benutzen, den du noch nie vorher gespürt hast. Du tust etwas für deinen Körper, das Gefäß deiner Seele im hier und jetzt.
  4. Du steigerst deine Entscheidungskraft, weil du mit Pfeil und Bogen lernst, deinem Bauchgefühl, deinen Emotionen wieder zu vertrauen.
  5. Du kannst dich im Schießen mit Pfeil und Bogen selbst erkennen. Diese Selbsterkenntnis ist die Voraussetzung für Entwicklung.

Viel Freude auf deinem Weg mit Pfeil und Bogen.

 

 

Hinweis: Dieser Artikel ist Teil der Blogparade auf maennlichkeit-staerken.de zum Thema Männlichkeit/Weiblichkeit.

Weitere interessante Artikel zum Thema „Männlichkeit“ aus der Blogparade

6 Gedanken zu „Männlichkeit leben mit Bogenschießen: 5 gute Gründe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.