Sensibel und unterschätzt: die Pfeilnocke (Video Bogenblog Basics)

Ja, die Pfeilnocke. Bei den meisten Bogenschützen ist das halt das kleine Plastik-Dingsda am Ende des Pfeils. Mehr auch nicht.

Dabei ist das der eine, winzige Punkt am Pfeil, der die ganze Kraft, die ganze gespeicherte Power unseres Bogens durch die Sehne ab bekommt. Und erst durch diese Kraft wird der Pfeil beschleunigt und trifft am Ende sein Ziel.

Also ist die Nocke ein ganz sensibler Punkt in unserem System von Pfeil und Bogen.

In dieser Folge der Bogenblog Basics, der Videoserie rund um die Grundbegriffe des traditionellen Bogenschiessens, zeige ich dir daher einige Tips und Tricks für deine Nocken:

Falls du das Video gerade nicht ansehen kannst, liste ich dir einige Punkte auf, die ich darin anspreche:

  • Herkunft des Wortes „Nocke“
  • Selfnock vs. Klemmnocke
  • Demonstration des optimalen Sitz der Pfeilnocke auf der Sehne
  • do’s and don’ts zur Anpassung der Pfeilnocke
  • Befestigung der Pfeilnocke am Schaft
  • Beschädigungen am Pfeil durch die Pfeilnocke
  • Sichtbarkeit und Wahl der Farbe der Pfeilnocke

Klingen die Punkte für dich einleuchtend? Ich habe schon oft gehört, was manche Bogenschützen alles anstellen, um ihre Nocke den passenden Sitz zu verleihen. Ich hoffe dieses Video zeigt dir, worauf du dabei achten und was du vielleicht besser vermeiden solltest.

Übrigens: so eine Mittenwicklung kann dir der Händler deines Vertrauens sicher gerne anpassen. Ich habe das zumindest schon oft für meine Kunden im Rahmen des Tuning-Service gemacht. Es braucht dafür ein wenig Geduld und Übung. Aber natürlich kannst du das auch selbst in die Hand nehmen. Hättest du dafür gerne eine Anleitung?

Ich wünsche dir eine schöne Woche und die Zeit um ganz entspannt Bogenschiessen zu gehen.

8 Gedanken zu „Sensibel und unterschätzt: die Pfeilnocke (Video Bogenblog Basics)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.