Gewohnheiten beim Bogenschießen: Freund oder Feind

Gewohnheiten beim Bogenschießen: Freund oder Feind

Hast du schon den perfekten Bewegungsablauf beim Bogenschießen?

Nein?

Wer noch nie Pfeil und Bogen in der Hand hatte, denkt vielleicht, dass es ja nicht so schwer sein kann, an der Sehne zu ziehen und dann den Pfeil los zu lassen.

Doch wer es als Erwachsener schon mal probiert hat, stellt schnell fest, dass der Bewegungsablauf doch komplex ist, wenn man einen idealen Schuss machen möchte oder gar mehrere.

Tatsächlich lernen wir diese Bewegung aber sehr schnell. In meinen Kursen haben die Teilnehmer oft schon nach 3 Stunden recht häufig – auch hier gilt wieder Pareto, die letzen 20% an Präzision verlangen 80% des Aufwands – das Ziel getroffen.

Die Bewegung schleift sich sehr schnell ein und während man am Anfang noch über die Position des Pfeils auf der Sehne nachdenken muss, geht das ganz schnell wie von selbst. Es wird eine Gewohnheit!

Diese Gewohnheiten ersparen es uns also auf der einen Seite über alle Details jedes Mal von vorne nachzudenken, auf der anderen Seite führen sie dazu, dass wir einen ungünstige Bewegung immer und immer wieder machen, obwohl wir es besser wüssten.

Warum das so ist und was du machen kannst, um diese Bewegungen doch raus zu bekommen, zeige ich dir in dem heutigen Artikel.
Mehr lesen

Messebesuch bei Hochsensibilität: ein Extremsport

Messebesuch bei Hochsensibilität: ein Extremsport

Messen sind für hochsensible Menschen eine RIESIGE Herausforderung. Vielleicht sogar eine der extremsten Herausforderungen.

Die Menge an Menschen, Gerüchen und Eindrücken auf kleinstem Raum, das fordert unser Nervensystem extrem heraus. Dabei wollen wir noch aufmerksam sein und gute Gespräche führen.

Manchmal muss man aber auch als hochsensibler Mensch auf eine Messe gehen oder möchte es sogar gerne, so wie ich am Wochenende auf die Paderbow Bogenmesse in Paderborn.

Heute habe ich 3 Tipps für dich zusammengestellt, was man als hochsensibler Menschen machen kann, um einen Messebesuch möglichst schön zu erleben.

Mehr lesen

So fühlt sich gut an, auf der Paderbow

Die Paderbow Bogensportmesse 2017 wird gleich eine doppelte Premiere:

Wow, das finde ich mega-spannend!!

Mehr lesen

Trommelwirbel: jetzt kommt das Buch “Balanced Mind”

Trommelwirbel: jetzt kommt das Buch “Balanced Mind”

Endlich ist es so weit!

Endlich steht der Termin!

Endlich darf ich es ankündigen:

 

>>> Alle Informationen zum Buch und ein einmaliges Angebot findest du hier! <<<

Mehr lesen

Worauf du bei der Wahl deines Köcher als HSP achten solltest

Worauf du bei der Wahl deines Köcher als HSP achten solltest

Als die Menschen noch mit Speeren durch den Wald geschlichen sind um ihr Essen zu jagen, hatten sie sicher auch folgendes Problem: wohin mit den 20 Speeren, die man unter dem Arm trägt, wenn man gerade den einen entscheidenden Wurf machen will?

Spaß beiseite, mit der Erfindung von Pfeil und Bogen wurde in der Tat der Transport der Munition deutlich vereinfacht. So ein Satz Pfeile ist halt doch deutlich handlicher.

Die englischen Langbogen-Schützen sollen ihre Pfeile einfach unter ihren Gürtel geklemmt haben. Doch wirklich praktisch ist das nicht und so haben die Menschen auch den Pfeilköcher erfunden, eine Art Tasche um die Pfeil sicher und geschützt zu transportieren oder griffbereit zu haben.

Auch wenn wir zum Balanced-Mind-Bogenschießen eigentlich keinen Köcher brauchen, gehört er für viele Schützen einfach zu einer vollständigen Ausrüstung. Wenn du dich also fragst, welcher Köcher der richtige für dich ist, dann soll dich dieser Artikel bei der Auswahl unterstützen.

Mehr lesen