5 Neujahrsvorsätze für 2016

Deine Neujahrsvorsätze für 2016 beim BogenschiessenIrgendwie sind Neujahrsvorsätze ja doof.

Da beschäftigt man sich einmal im Jahr mit dem, was man an sich doof findet und weiß schon vorher, dass in 14 Tagen der Alltag all die guten Vorsätze aufgefressen hat, die man sich überlegt hat um etwas zu ändern.

Ich finde es aber gut, sich einmal im Jahr die großen Ziele für das kommende Jahr zu überlegen und mit welchen Stärken man da hin kommt.

Fast wie ein Trainigsplan, in dem man die großen Ziele als Stationen einträgt.

Dann machen Neujahrsvorsätze schon wieder Sinn für mich.

Ich teile meine Liste hier mit dir, als Anregung, über deine eignen Ziele beim Bogenschiessen nachzudenken.

Hier also die Liste meiner Ziele im Bezug auf das Bogenschiessen für 2016:

  • Langsamer schießen
  • Neues Kurskonzept vorstellen
  • Refokussieren und Profil schärfen
  • Rituale etablieren
  • hungrig bleiben

Diese Stichpunkte sollen mich im Laufe des Jahres an folgende Gedanken erinnern:

Neujahrsvorsatz Nummer 1: langsamer schießen

Manchmal schiesse ich zu schnell. Ich weiß.

Es ist eine große Kunst, eigentlich die Meisterschaft schlechthin, wenn man beim Bogensport auch wieder absetzen kann. Immer wenn man merkt, dass das richtige Gefühl sich nicht einstellen will: runter mit dem Bogen.

Nicht den Pfeil irgendwie ins Ziel wurschteln, sondern auf den perfekten Moment warten.

Das schöne am Bogenschiessen ist ja, dass uns der Bogen wie ein Spiegel unsere Themen vor die Nase hält, damit wir sie bearbeiten können.

Jedem sein eigenes Thema. Was für den einen ganz einfach, ist für den anderen eine Herausforderung.

Die Kunst langsamer zu schießen und auch mal abzusetzen, werde ich ganz besonders für mich üben im neuen Jahr, denn es ist ein wesentlicher Teil in meinem neuen Kurskonzept.

Neujahrsvorsatz Nummer 2: Neues Kurskonzept vorstellen

Ich habe viele neue Ideen. Gerade was neue Kurse und neue Kurskonzepte an geht.

Ganz sicher werde ich neue Wege gehen.

Daher überarbeite ich mein Kurskonzept gerade. Ich habe so vieles gelernt in den vergangenen 4 Jahren. So vieles gesehen und so viele Aspekte beim Bogenschiessen bereits kennen lernen dürfen.

Die wollen nun alle mit einfliessen. Ein ganz neuer Ansatz. Entspannt Bogenschiessen, dass ist mein Ziel.

Mein Ziel ist es, diese Gedanken und Strukturen in 2016 festzuhalten, zu dokumentieren und als Kurskonzept zu veröffentlichen.

Das braucht Zeit, Zeit die ich mir durch meine Neuausrichtung nun geschaffen habe.

Neujahrsvorsatz Nummer 3: refokussieren und Profil schärfen

Ich freue mich daher auch schon sehr auf die kommende Zeit und die neuen Möglichkeiten.

Der ein oder andere hat aber meinen Schritt, den Bowroom als Geschäft aufzulösen, vielleicht missverstanden.

Ich will mich weiter auf meine Kurse fokussieren und mich weiter entwickeln, denn das habe ich als Schwerpunkt bei der ganzen Administration, die an so einem Shop im Hintergrund notwendig ist, ein wenig aus den Augen verloren. Daher ist es für mich ein Refokussieren, ein mich selbst an meine Ziele und Stärken erinnern.

Natürlich möchte ich aber den Kunden, die meine Erfahrung und mein Wissen schätzen, auch weiterhin den Service bieten, sie bei der Wahl der Bogensport-Ausrüstung unterstützen zu können.

Auch all die, die die extra Portion Liebe in meinen Custom-Pfeilen spüren, möchte ich weiterhin glücklich machen.

Manche Dinge möchte ich aber nicht mehr anbieten.

Also ist es mein Ziel, mein Profil weiter zu schärfen und auch durch solche Blog-Einträge klarer zu machen, was ich künftig anbiete und was nicht.

Neujahrsvorsatz Nummer 4: Rituale etablieren

Ein anderer Ausdruck für „trainieren“ ist „ein Ritual üben“. Und Rituale funktionieren dann am besten, wenn man dem Ritual selbst als Ritual einen Raum gibt.

Hä? Ein komplizierter Satz, ich weiß, doch er trifft es.

Die durchschnittliche Halbwertszeit von Heimtrainern beträgt 14 Tage. Dann steht das Ding in der Ecke und man hat ein schlechtes Gewissen, wenn man es sieht. Irgendwann landet es dann bei ebay.

Warum? Weil das Training mit dem Gerät nicht zum Ritual wurde. Wir haben es nicht in unseren regelmäßigen Tagesablauf integriert.

Und dann kommt irgend etwas, das in dem Moment eine höhere Priorität hat und dann war es das.

Mein Ziel ist es, das Bogenschiessen in meinem Tagesablauf zu ritualisieren und ihm damit wieder einen festen Platz zu geben.

Doch dabei ist es mir auch weiterhin ganz wichtig, neues auszuprobieren. Das Ritual zu vertiefen, ohne das es zum Dogma wird.

Neujahrsvorsatz Nummer 5: hungrig bleiben wie ein Wolf

Hört sich erstmal nicht so positiv an, aber ich habe das neulich als Methapher gehört und es ist mir einfach im Gedächtnis geblieben, weil es so treffend für mich ist.

Ich will hungrig wie ein Wolf bleiben, denn wer satt ist, hat keine Ziele mehr.

Ich will mehr über die Faszination Pfeil und Bogen wissen, mehr verstehen, mehr erkennen. Will mich weiterentwickeln, nur nicht stehen bleiben. Nach vorne sehen und dabei das Alte respektieren.

Denn das ist mein Weg mit Pfeil und Bogen.

 

Vielen Dank, dass du dir mit mir Gedanken über meine Ziele für 2016 gemacht und bis hierher gelesen hast.

Was sind deine Ziele beim Bogenschiessen für 2016? Hast du dir auch schon eine Liste gemacht?

Ich wünsche dir für das neue Jahr auf jeden Fall ganz viel Glück, Freue und vor allem Gesundheit.

8 Gedanken zu „5 Neujahrsvorsätze für 2016

  • 4.01.2016 um 08:34
    Permalink

    Namaste Jean,
    ein gesundes Neues Jahr wünsche ich Dir.
    Und danke das Du deine Gedanken zu den Zielen 2016 geteilt hast

    Sie sind mir wirklich ein guter Anstoß, gerade heute, meinem ersten Arbeitstag in 2016 und ich hatte sowas von keine Lust zur Arbeit zu gehen. Das kenne ich überhaupt nicht von mir. Aber Deine Zeilen sind mir eine Inspiration und die Anregungen helfen mir gerade beim Wandel von: ich habe keine Lust in – ich freue mich drauf . Ist halt immer eine Betrachtungsweise.
    Ich habe meine Ziele für 2016 auch zu pauschal formuliert und werde da sicherlich etwas nachbessern.

    Danke und viel Erfolg.

    Antwort
    • 4.01.2016 um 13:14
      Permalink

      Lieber Michael,

      Vielen Dank für deinen Kommentar hier! Ich freue mich sehr, dass ich dich mit meinem Beitrag inspirieren konnte.

      Mir hilft es inzwischen sehr, wenn ich versuche große Ziele in kleine, erreichbare Schritte zu unterteilen, die messbar sind. Dann sehe ich auch die Entwicklung und bleibe motiviert.

      liebe Grüße

      Antwort
  • 4.01.2016 um 19:27
    Permalink

    Hallo Jean,
    danke für Deine Offenheit, hört sich gut und spannend an.
    Meine Vorsätze unter vielen vielen anderen. Die wichtigsten werden sich herauskristallisieren.
    Welche werden das sein?
    Diese, bei denen die „richtige“, eine authentische Motivation, ein authentisches Ziel dahintersteht.
    Meines Erachtens ist das die Grundlage, um seine Wünsche/Vorsätze wahr werden zu lassen.
    welche sind das bei mir im Moment:
    1. Du sagst für Dich ruhiger schießen, ich für mich konzentrierter, fokussierter und doch entspannter zu schießen und zu treffen, den Pfeil am „Strahl“ entlang zu schicken.
    2. Genau, Kursstruktur qualitativ verbessern.
    3. Sehr schön, hungrig bleiben im Positiven hinsichtlich meiner persönlichen Entwicklung, super.
    Ich danke Dir für Deine Anregungen und wünsche Dir viel Erfolg damit für dieses Jahr.
    vG
    Frank

    Antwort
    • 5.01.2016 um 03:24
      Permalink

      Hi Frank,

      vielen Dank für das teilen deiner Liste! Bin schon gespannt, wie sich alles bei dir entwickelt.
      🙂

      Antwort
  • 10.01.2016 um 14:33
    Permalink

    Ich fand den Bogensport schon immer interessant, besonders der tradidionelle Bogen begeistert mich immer wieder auf’s neue. Ich habe mir auch schon überlegt, mir einen Bogen zu kaufen. Deine Ziele für das Jahr 2016 finde ich echt gut!

    Antwort
    • 10.01.2016 um 16:50
      Permalink

      Dank dir für deine Kommentar. Der erste eigene Bogen ist etwas besonderes und sollte passen. Lass dich da gut beraten und weniger ist mehr, gerade was das Zuggewicht angeht.

      Antwort
  • Pingback: Geschafft: Fortbildung zum Trainer des DFBV - bogenblog

  • Pingback: Danke für dieses Jahr - Ziele und Weihnachtsgruss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.