Endlich warme Hände beim Bogenschiessen im Winter

Bogenschiessen im Winter geht wirklich.

Sogar draussen.

Ganz in echt. Das macht sogar Spaß!

Ich liebe es über einen Parcour zu gehen, wenn es gerade frisch geschneit hat und ich der erste bin, der dort eine Spur zieht.

Nur kalte Finger mag ich nicht.

Zum Glück bin ich schon vor einiger Zeit auf eine sehr gute Ausrüstungs-Lösung gestoßen: Klappfäustlinge!

Hier ein älteres Video aus meinem Shop dazu:

Alternativen zu Klappfäustlingen?

Meiner Meinung nach sind Klappfäustlinge immer noch die beste Lösung für entspanntes Bogenschiessen draussen im Winter.

Ich habe auch schon viele andere Dinge ausprobiert, zum Beispiel Handwärmer. Die zum knicken und die Einweg-Teile. Beides ganz OK, aber die zum knicken können auslaufen und vor allem wärmen beide Arten in erster Linie meine Jackentasche, statt meiner Finger.

Es gibt auch spezielle Winterschiesshandschuhe doch die sind mir zu eng geschnitten und haben einen großen Nachteil: ich nutze sie nur ein paar Monate und muss mich von meinem gewohnten und eingeschossenen Handschuh erstmal umstellen.

Mit den Klappfäustlingen kann ich meinen normalen Schiesshandschuh verwenden und habe trotzdem warme Finger.

Nur leider gibt es die in dem Video vorgestellten Klappfäustlinge so nicht mehr.

Neue Marke für Klappfäustlinge beim Bogenschiessen

Doch nun habe ich eine schöne Alternative gefunden: die Klappfäustlinge von der Firma F-lite.

Klappfäustlinge F-Lite Gloves Mittens Flap an Bogenhand

Sie sind auch mit Thinsulate gefüttert und haben eine sehr hochwertige Fleece-Optik und -Haptik. Sie sind aus einem Guss, so dass sich gar kein Innenfutter mehr lösen kann.

Klappfäustlinge F-Lite Gloves Mittens Flap von oben
Klappfäustlinge F-Lite Gloves Mittens Flap von innen
Klappfäustlinge F-Lite Gloves Mittens Flap Fingerenden

Ausserdem scheinen sie insgesamt auch sehr gut verarbeitet zu sein. Gerade der Abschluss der Finger ist sehr schön gearbeitet.

Schön ist auch der Strickabschluss, der eng anliegt und so ein Eindringen von Schnee oder ähnlichem verhindert.

Ein weiterer Vorteil ist die Beschichtung an der Handfläche der neuen Handschuhe, so dass der Bogen nun noch sicherer gehalten werden kann.
Das zusammen mit der passenden Handschuhgröße – die Gellert gab es nur in einer Einheitsgröße – sorgt für ein sicheres Haltegefühl des Bogens im Auszug.

A propos Größe: der Daumen ist bei meinen etwas zu lang, was für mich aber OK ist.

Allerdings ist auch bei diesen Handschuhen die Klettfläche recht klein gehalten. Das kann recht schnell dazu führen, dass die Klappe nicht mehr oben bleibt, wenn man sie nicht braucht. Hier hilft nur, den Klett regelmäßig z.B. mit einem Haarkamm zu reinigen.

Auch der Preis ist mit 14,95€ etwas höher als die alten Handschuhe, doch scheint mir das auf Grund der guten Verarbeitung und des hochwertigen Materials gerechtfertigt.

Ich werde die Handschuhe in den nächsten Wochen ausgiebig testen und dann entscheiden, ob ich sie in meinen Online-Shop aufnehmen werde.

Was meint ihr? Hättet ihr Interesse an diesen Handschuhen?

Oder habt ihr eine ganz andere Lösung für warme Finger im Winter?

8 Gedanken zu „Endlich warme Hände beim Bogenschiessen im Winter

  • 17.01.2016 um 20:47
    Permalink

    Hallo Jean!

    Im Winter bin auch ich viel unterwegs, seis beim Bogenschießen oder Skitour oder auch Bergtouren ohne Ski,….
    Es gibt einen Klappfäustling, den ich jetzt gerade getestet habe(auf 1 Skitour, mehrmals beim Schiessen u. Bergtouren), der ist zwar wesentlich teurer( ca. eur 44,-), hat sich aber bei mir voll bewährt.
    Der „Lost Coast“ von Outdoor Research, im Bergzeit Katalog S.188.
    Nicht ganz so dick bzw. stabil wie die altbekannten Wollfäustlinge, aber auch nicht so dünn wie nur „einfach gestrickte“ Sachen…
    Und die Lösung f. das verfilzen der Klettverschlüsse: diese Handschuhe haben starke, kleine Neodym-Magnete eingearbeitet! Funktioniert total gut!
    Bei mir passen meine Schießhandschuhe drunter, perfekt!

    Danke auch f. deine Videotips!

    Gruß
    Peter

    Antwort
    • 18.01.2016 um 00:05
      Permalink

      Hallo Peter,

      Danke für deinen Kommentar und Hinweis. Ich denke, der Preis deiner Handschuhe wäre für die meisten Bogenschützen abschreckend, aber die Idee mit den Magneten ist gut.

      Antwort
  • 17.01.2016 um 21:50
    Permalink

    Hallo,
    diese Klappfäustlinge scheinen interessant zu sein. Bin mal auf die Testergebnisse gespannt.

    Gruß
    Andreas

    Antwort
    • 18.01.2016 um 00:05
      Permalink

      Danke, Andreas. Ich werde berichten. 🙂

      Antwort
  • 18.01.2016 um 12:46
    Permalink

    Hallo J-C,

    habe die alten Handschuhe noch im Einsatz – der Nachteil ist bei der Hand die wo den Bogen hält das es , auch in Verbindung mit Schnee sehr rutschig wird.
    Das wäre mit bei den neuen Handschuhen wichtig – das die Bogenhand etwas mehr Leder auf der Innenfläche hat.
    Von daher würden mich die neuen interessieren.

    Gruß Rudi

    Antwort
    • 18.01.2016 um 19:39
      Permalink

      Hallo Rudi,

      ich werde auf diesen Punkt besonders achten bei testen, bin aber sicher, dass die Beschichtung bei den neuen Handschuhen da deutliche Verbesserung bringt. Es ist eine eher Gummi-artige Beschichtung, die sehr griffig ist.

      Antwort
  • 10.11.2017 um 17:27
    Permalink

    Bewertungen über Qualität; Nähte… nicht berauschend ?

    Antwort
  • 2.12.2017 um 16:52
    Permalink

    Hi
    Ich hab mir die „TrailHeads Handschuhe“ (Klappfäustlinge) zugelegt.
    Getestet (am Parcours) sinds noch nicht, jedoch machen sie im Trockentraining einen super Eindruck.
    Im Innenhandbereich sind gepunktete Gummierungen. Besserer Grip.
    Einziges das gar nicht geht: den Schießhandschuh kann man nicht darunter anziehen (geht bei mir zumindest nicht) viel zu eng. Mit TAB müsste es funktionieren.
    Wenns getestet sind melde ich mich wieder.
    lG Reinhard

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.